Matala Kreta

Ein sicherer Naturhafen an der Bucht von Messara, gesegnet mit einem feinen Sand- und Kieselstrand - der Ort wo der Legende nach Zeus in Gestalt eines Stieres mit der Königstochter Europa auf seinem Rücken an Land stieg!

Viele Leute wählen gerade diesen Ort aufgrund seiner idealen Lage für ihren Kreta-Urlaub aus: so zentral an der Südküste und gleichzeitig so weit weg von der immer weiter expandierenden Tourismus-Industrie an der Nordküste.

Matala hat für jeden etwas! Obwohl mittlerweile ein beliebtes touristisches Ziel, hat sich Matala den Charme und Charakter des vor über 100 Jahren gegründeten ruhigen Fischendorfs bewahrt, in dem gleichzeitig der entspannte Lifestyle der Hippies aus den Sechzigern und Siebzigern weiterlebt.

Die Hälfte des Strandes ist gesäumt von schattenspendenden Tamarisken, die den Blick unwillkürlich auf die eindrucksvollen Sandsteinfelsen mit ihren berühmten Höhlen lenken. Im spitzen Winkel schiebt sich die imposante Felsformation ins Meer und sorgt so für eine der ungewöhnlichsten Strandkulissen Kretas.

Cafes und Tavernen bieten von ihren Terrassen einen einmaligen Blick über die Bucht sowie hinaus auf die tiefblaue See ... nach einem Tag am Strand oder einem Bummel durch das Dorf genießen Sie von dort einen unvergesslichen Sonnenuntergang über dem libyschen Meer mit Blick über die vorgelagerten Inseln in Richtung Afrika ...

Hier wurde Geschichte geschrieben! Niemand weiß genau, von wessen Hand beispielsweise die Höhlen in den Fels getrieben wurden. Aber wahrscheinlich ist es, dass sie zuerst als römische oder frühchristliche Gräber genutzt wurden. Auch am östlichen Ende des Ortes sind so noch weitere Ruinen zu finden. Und selbst im kristallklaren Wasser der Messara Bucht erkennt man, wenn manchmal der heiße Wind den Sand aus Afrika hinüber weht, bei einem Tauchgang noch antike Ruinen in der Tiefe …

Der Strand von Matala erhielt übrigens als einer von über 400 Stränden in Griechenland die „Blaue Flagge“. Dieses Öko-Label wird von der „Foundation for Environmental Education“ in mehr als 30 Ländern in aller Welt an Strände vergeben, an denen ein konstant hoher Standard hinsichtlich der Badewasserqualität eingehalten wurde. Es müssen auch strenge Sicherheitsstandards, Serviceleistungen und Umweltauflagen, welche die umliegende Natur betreffen, eingehalten werden. Anhand dieser Auszeichnung kann davon ausgegangen werden, dass im vorliegenden Gebiet ein sehr hoher Standard vorherrscht, was die Sauberkeit des Meerwassers und der umliegenden Natur betrifft.

So finden sich am Strand in Matala sowohl Lebensretter, Erste-Hilfe-Einrichtungen wie auch Toiletten und Duschen. In der Nähe des Strandes werden Informationsmöglichkeiten zu Umweltschutz-Projekten angeboten, wie beispielsweise „Archelon“ von der griechischen Gesellschaft zum Schutz der Seeschildkröten.

Die Strände von Matala, Kommos und der Red Beach gehören außerdem zu den Natura 2000-Schutzgebieten der Europäischen Union. Dabei handelt es sich um ein länderübergreifendes Schutzgebietssystem, in dem Gebiete von gemeinschaftlicher Bedeutung und besonderer Schutzwürdigkeit gemäß der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie oder der Vogelschutzrichtlinie enthalten sind.

Am Strand selbst gibt es außerdem noch Sportanlagen sowie Spielmöglichkeiten für Kinder. Nicht weit entfernt können Sie natürlich auch Autos, Motorräder oder Fahrräder für Ausflüge in die Umgebung mieten – das alles in nur 75 km Entfernung zur Inselhauptstadt Heraklion.